Demnächst

Über geplante Veranstaltungen erfahren Sie hier!

Ihre eigene Veranstaltung mit uns:

Möchten Sie Ihre eigene individuelle Veranstaltung bei/mit uns planen. Wir haben schon Flying Buffets mit Weinverkostung, informative Themenverkostungen oder einfach nur Geburtstagsparties in unseren Räumlichkeiten auf den individuellen Wunsch unserer Gäste hin veranstaltet. Sprechen Sie uns an, wir freuen uns darauf Ihr persönliches Event mit Ihnen auf die Beine zu stellen.

Zuletzt

19. November 2021 – Italien Weinprobe im Vinarium

… nach fast 2 Jahren war es wieder mal soweit. Vinarium lud zur Italien Weinprobe und zahlreiche Weinfreunde kamen, um sich von Hans-Christian Kist über neue Errungenschaften zu informieren und von altbewährten Klassikern überraschen zu lassen. Alltagstaugliche Weine und autochtone Rebsorten standen dabei im Focus. Den Anfang machte ein frischer und lebendiger Spumante Cuvée aus der Prosecco-Region Treviso, ebenfalls eine Neuentdeckung. Es wurde gerochen, geschmeckt und sich untereinander ausgetauscht. Hans-Christian Kist hob die Besonderheiten der verkosteten Weine mit viel wissenswerten Informationen hervor, erklärte weshalb er bestimmte Weine karaffiert, welches Alterungspotential er den verschiedenen Rotweinen zugesteht und was sie von der Masse abhebt. Von Venetien über Lombardei, Toskana, Piemont, Umbrien bis Sizilien war alles vertreten. Einzig der 2005er Sagrantino zeigte sich bereits im Glas mit leicht bräunlichen Reflexen und wurde kurzer Hand vom Veranstalter Kist durch einen Barbera 'Fides' vom renommierten Weingut Pio Cesare im Piemont ausgetauscht und von den Teilnehmern schließlich zum besten Wein der Probe erkoren.

Bordeaux-Probe im Vinarium am 12. November 2021

Großes Aufgebot bei unserer Bordeaux-Probe am vergangenen Freitag:
Wir starteten mit einem frischen Entre-Deux-Mers 2019 zur Begrüßung bei kleinen mundgerechten Häppchen. Hans-Christian Kist führte seine Gäste dann an den Tisch, wo er Wissenswertes über das Bordeauxgebiet anschaulich vermittelte. Nach dem sehr runden 2012er Anthonic folgte der noch leicht widerspengstige 2015er Ramage La Batisse und danach der elegante Cheval Brun Grand Cru 2015 aus dem Saint-Emilion. Die Teilnehmer fragten, schmeckten und fachsimpelten. Bei reger Diskussion wurden Lamothe-Cissac Vieilles Vignes 2016 (unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis) und Carreyre 2016 aus dem Margeaux (sehr ausgewogen), beide Weine stammen aus dem Besitz der Familie Fabre, parallel verkostet.
Zum Finale buhlten ein 2012er ungemein harmonischer Camensac 5me Cru Classé und ein vielschichtiger, mit viel Tiefe versehener 2012er Lynch Moussas aus dem Pauillac, ebenfalls 5me Cru Classé um die Wette, der beste Wein des Abends zu sein.
Aufgelockert durch kleine Speisen und den anschaulichen Ausführungen von Hans-Christian Kist tauchten die Gäste in eine zwanglose Atmosphäre ein, in der die Teilnehmer sich gegenseitig an Ihren persönlichen und individuellen Geschmackserlebnisse teilhaben ließen.

Ende der Ernte bei Domaine Fabre/Bordeaux – Oktober 2021

Sehr geehrter Herr Kist,
wir glauben, dass jeder Jahrgang einzigartig ist, und 2021 ist da keine Ausnahme… Was für ein Jahr! Es war viel Demut gegenüber der Natur und Ausdauer nötig, um eine schöne Ernte zu erzielen.
Der Frühjahrsfrost ist ein unvergessliches Ereignis und wird die meisten französischen Weinberge stark in Mitleidenschaft ziehen. Aber die Region Médoc war im Vergleich zu anderen Regionen nicht so stark betroffen, und dank der Schutzmaßnahmen war unser eigener Weinberg nur geringfügig beeinträchtigt.
Die Saison war regenreich, was zu einem hohen Krankheitsdruck für die Reben führte. Die Wachsamkeit und Reaktionsfähigkeit unserer Teams im Weinberg waren bemerkenswert. Sie ermöglichten es, das Laub der Reben bis zum Ende der Saison wirksam zu schützen, um eine optimale Reife zu erreichen. Das Ende der Saison ist oft der Schlüsselfaktor für eine erfolgreiche Weinlese; so auch in diesem Jahr. Die Sonnenscheindauer Ende September und in den ersten beiden Oktoberwochen war unglaublich. So konnten wir den idealen Zeitpunkt abwarten, um den Cabernet Sauvignon und die Petits Verdots zu ernten.
Kurzum, unser Know-how wurde auf die Probe gestellt, um das Beste aus unseren Weinbergen herauszuholen, und wir sind stolz auf die bisherigen Ergebnisse. Bleiben Sie dran …!
Da das Jahresende naht und der Covid-Druck nachlässt, machen wir uns wieder auf den Weg, um Sie und Ihre Kunden zu treffen! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, um einen Termin zu vereinbaren!
Während dieser erzwungenen „Ruhephase“ haben wir einige schöne und innovative Projekte auf den Weg gebracht. Wir werden sie sehr bald mit Ihnen teilen…
Wir freuen uns darauf, Sie bald wieder zu sehen,
Familie FABRE und das gesamte Team der Domaine

koschdbar meets Vinarium – September 2021

Loungige Atmösphäre, leckeres Essen & Trinken und nette Leute. So hatten wir uns das vorgestellt… Danke an die 3 Mädels von @koschdbar, dass ihr für so viel Stimmung auf unserer Vinarium-Terrasse gesorgt habt! Am 3. September veranstalteten die 3 Mädels von @koschdbar einen Pinsa-Abend bei uns im Vinarium. Mit Ihrem Startup für veganes Catering ist koschdbar gerade in aller Munde.????
Für die Pinsen in unserem Sortiment haben sie tolle Rezepte entwickelt und überraschten mit 'köschdlichen' Belägen. Dazu schenkte Hans-Christian Kist vom Vinarium leckere Weine ein???? Das Motto Afterwork mit Freestyle-Pinsa begeisterte die gut gelaunten Gäste????

Weinreise Bordeaux – Oktober 2019

Auf Château Lamothe-Cissac, bekamen wir die Gelegenheit im Keller zusammen mit Vincent Fabre, dem Besitzer, die beiden herausragenden Jahrgänge 2015 und 2016 zu verkosten und ausführlich zu besprechen. Anschließend überraschte uns seine Frau Florence mit selbstgekochter bordelaiser Hausmannskost im familiären Ambiente des Familien-Château. Zu vorzüglicher Küche durften wir weitere Jahrgänge im Vergleich genießen und waren voll des Lobes. Frisch gestärkt ging es weiter zu Château Palmer, einem der bekanntesten und renommiertesten Weingütern in Margaux. Die junge Madame Mélodie führte uns überaus fachkundig durch die glorreichen Hallen des Weingut und kredenzte uns zur Verkostung die Weine ‚Alter Ego‘ 2014 (Zweitwein von Chateau Palmer) und Château Palmer 2008 im formvollendet designten Verkostungsraum. Wir zollten diesem außerordentlich repräsentativen Weingut und seinen vorzüglichen Weinen, die Weinliebhaber in der ganzen Welt schätzen, unser allergrößten Respekt. Am darauffolgenden Tag ging es weiter nach Pauillac zu Château Batailley.
Peer Pfeiffer verstand es uns mit großer Begeisterung einen Einblick in die Familienhistorie und die Weinbereitung auf Batailley und zusätzlichen sich im Familienbesitz befindlichen Châteaux zu geben. In den vergangenen Jahren wurden weitere sehr renommierte und oft ausgezeichnete Weingüter wie die beiden Châteaux Lynch-Moussas (Pauillac) und Domaine de l‘Eglise (Pomerol) zugekauft. So hatten wir neben der Verkostung von Weinen des Château Batailley (2014, 2015 und 2018) auch Gelegenheit die Weine von Château Beau-Site (Saint Esthèphe) 2015, Château Haut-Bages-Monpelou (Pauillac) 2015 und Lions de Batailley (Zweitwein von Batailley) 2014 zu genießen. Dabei versprühte der Primeurwein des Jahrgangs 2018 aus dem Hause Batailley eine nahezu vollendete Ausgewogenheit an Frucht, Frische, Säure, Dichte, Tiefgang und Eleganz und unterstrich gleichzeitig seine vielversprechenden Anlagen ein ganz großer, wenn nicht sogar ein Jahrundertwein zu werden.