Kürzlich getrunken

Saint Romain Blanc „Au Bas de Poillage“ 2017, Domaine Captain-Gagnerot/Burgund

Saint-Romain ist eine noch eher unbekannte Appellation im Burgund. Sie liegt in der Nähe vom berühmten Meursault, hat keine Premier oder Grand Cru Lagen, ist aber dennoch ein Geheimtipp und bietet Weine mit ausgezeichnetem Preis-Leistung-Verhältnis. Saint-Romain gilt als die am höchsten gelegene Appelllation der Côte de Beaune (350 – 410 m), was in Verbindung mit hohem Anteil an Kalk im Boden zu besonders rassigen, frischen Weissweinen mit feinsalziger Mineralität, führt. Wie viel Potenzial in Saint-Romain steckt, das beweist Capitain-Gagnerot mit seinem 2017er Saint-Romain „Au Bas de Poillange“.

Barbera d’Alba „Fides“ DOC 2015, Pio Cesare/Piemont

Hugh Johnson nennt diesen Betrieb Stützpfeiler der Tradition im Distrikt Alba, einen Erzeuger Piemonteser Spitzenweine. Der erst vor kurzem verstorbene Besitzer, Dr. Pio Boffa, hat Wirtschaftswissenschaften in Turin studiert und danach in kalifornischen Weinbaubetrieben ge­arbeitet. Die dort erworbenen Kenntnisse, die Erfahrungen und Anregungen, die er nach Alba mitbrachte, hat er genutzt, den önologischen Vorsprung des Hauses Pio Cesare gegenüber seinen Mit­bewerbern zu festigen. Chardonnay Piodilei, Barbaresco und Barolo sind Musterbeispiele perfekter Weinbereitung.

Bruno Prats, der frühere Besitzer von Cos d’Estournel, gehört zu den Avantgardisten der modernen Weinbautechnologie. Unter seinem Sohn Jean Guillaume hat sich das an einen Investor verkaufte Gut bis 2012 an die Spitze des Bordeaux vorgearbeitet.

Wir hatten gestern das Vergnügen eine Flasche 1985er Château Cos d‘Estournel Grand Cru Classé aus dem Bordeaux-Anbaugebiet Saint-Estèphe zu öffnen🍷  Der Wein schimmert Granatrot mit leichtem Ockerrand im Glas. In der Nase wetteifern Noten von Tabak und Würze mit Lakritze und Mon Chérie flankiert von Orangenzesten, Süssholz und Dörrobstaromen im Hintergrund. Am Gaumen ist er immer noch kräftig und zupackend, leicht rauchig mit eleganter Symbiose aus Süssholz, Orangenzesten- und Unterholz, im Nachhall süssliche Tabaknoten.

👉🏼Der Wein ist heute 2021 – 36 Jahre alt und dabei so angenehm zu trinken – noch immer sehr präsent und ausgewogen – verbreitet er viel Trinkfreude. Bei idealer Lagerung bleibt er noch sicherlich gute 3-5 Jahre auf diesem Niveau.